DIE UNIVERSELLE SECS/GEM- UND EDA-SCHNITTSTELLE FÜR IHRE MASCHINE

FabLink ist Ihre standardkonforme Lösung für SECS/GEM-Schnittstellen zur vertikalen Integration von Produktionsanlagen in einer Fabrik. Damit setzen Sie die umfangreichen Auflagen zum SEMI Generic Equipment Model (GEM)-Standard schnell und konform um.

FabLink ermöglicht die standardkonforme Realisierung von Maschinenschnittstellen. Die Software vereint eine Vielzahl an Möglichkeiten. Sie können Interfaces nach dem SECS/GEM-, GEM300-, EDA- und PV02-Standard umsetzen. Als Universallösung unterstützt FabLink dabei die gängien SEMI-Standards. FabLink setzt bei nahezu jeder Anlagensteuerung an und bedient  verschiedenste Protokolle und Steuerungstypen.

Setzen Sie sich gern persönlich mit uns in Verbindung. Wir beraten Sie gern unverbindlich und finden eine passende Lösung für Ihren speziellen Anwendungsfall.


Customer Voice

  • „With Kontron AIS we had a real partner helping us to understand, to implement and to deliver SECS/GEM compliant interfaces on time and within cost.“


    Mitch Jacobs, CEO
    V-TEK Inc.


Die Kontron AIS als Ihr Partner während der gesamten Umsetzung

Die Realisierung einer Maschinenschnittstelle nach dem SEMI-Standard kann gerade zu Beginn sehr umfangreich und undurchsichtig wirken. Mit FabLink erhalten Sie ein etabliertes Produkt, mit dem Sie die Anbindung schnell und regelkonform umsetzen können. Mit dem gernerischen Interface haben Sie die maximale Flexibilität. Nach Umsetzung des ersten Projektes, ist für jede weitere Anlage jeweils nur noch eine Lizenz nötig. Die Kontron AIS unterstützt Sie darüber hinaus und steht Ihnen während des gesamten Projektes als kompetenter Partner an der Seite.


Unsere Leistungen für ihre Maschinenanbindung

Wir betreuen unsere Kunden als erfahrener Partner über die Realisierung der SECS/GEM-Schnittstelle hinaus auf Wunsch u.a. auch in folgenden Bereichen:

Schulung: Mit der SECS/GEM-Grundlagenschulung sowie einem anschließenden projektspezifischen Workshop erhalten Sie das gesamte benötigte Wissen für Ihr Projekt.

Anforderungsanalyse: Gern bewerten wir die Spezifikation bzw. weitere Compliance-Unterlagen Ihres Endkunden, um so auch individuell auf die jeweiligen Anforderungen eingehen zu können.

Consulting: Um Ihnen während des Projektes zur Seite zu stehen, beraten und unterstützen wir Sie bei der Implementierung der Software.

Implementierung:  In Abhängigkeit von den Anforderungen können Sie die Realisierung der SECS/GEM-Schnittstelle entweder selbst durchführen oder einfach durch die Kontron AIS implementieren lassen.

Inbetriebnahmeunterstützung: Auf Wunsch begleitet Sie die Kontron AIS auch bis zur Inbetriebnahme vor Ort – egal ob bei Ihnen im Werk oder bei Ihrem Endkunden.

Support: Wir lassen Sie nicht hängen: auch nach dem Projektabschluss können Sie sich unserer Unterstützung sicher sein, wie beispielsweise bei zukünftigen Funktionsupdates sowie bei Produkt- oder Projekt-Support.


Maschinenintegration

Das flexible Integrationsframework FabLink ermöglicht Ihnen die Kommunikation zwischen Tool und Host über verschiedene Standards herzustellen. Auf Basis einer SECS/GEM-Schnittstelle integrieren Sie Ihre Maschine in Halbleiter-, PCB- sowie in LED-, Flatpanel-  und OLED-Fabriken. Mit dem SEMI PV02-Standard in einer angepasste Framework-Variante für die Photovoltaik-Industrie, erfolgt die Integration in Photovoltaik-Fabriken. FabLink unterstützt außerdem den 2019 von der SEMI veröffentlichten Standard A3-0819 (PCBECI) der Leiterplattenfertigung. Mit InterfaceA bzw. EDA bedient FabLink zusätzlich einen weiteren Schnittstellen-Standard in der Halbleiter-Industrie für eine unidirektionale Kommunikation zwischen Ihren Anlage und dem darüberliegenden IT-System.

Integrationsmöglichkeiten

Zur Integration Ihrer Maschinensteuerung bietet das FabLink eine Vielzahl an Möglichkeiten. Es können dafür verschiedenste Protokolle und SPS genutzt werden.

PROTOKOLLE

  • .NET (C#)
  • OPC UA
  • COM
  • TCP/IP XML
  • CAN-Bus
  •  …
 

SPS

  • Siemens
  • Beckhoff
  • B&R
  • Mitsubishi
  • ...
 

 


Einführung in die Semi-Standards

Das SEMI Standards Programm entwickelt weltweit akzeptierte technische Normen. Es dient hierbei als Plattform für die Entwicklung fortschrittlicher Automatisierungsstandards, die eine intelligente Fertigung in der gesamten Mikroelektronikindustrie ermöglichen.

SECS/GEM

SECS/GEM ist eine Gruppe von Kommunikationsstandards, die von der Semiconductor Equipment and Materials International (SEMI) entwickelt wurde. SECS ist eine Abkürzung für SEMI Equipment Communication Standard. GEM steht für Generic Equipment Model und bezieht sich auf den SEMI-Konnektivitätsstandard E30. Die Protokollfamilie definiert ein generisches Modell für die Kommunikation und Steuerung von Fertigungsanlagen. Somit ermöglicht SECS/GEM eine einheitliche Schnittstelle zur Kommunikation zwischen automatisierten Maschinen und dem Host. Der Kommunikationsstandard wurde vor allem für die Halbleiterindustrie entwickelt, wird aber auch in PCB- und LED-, Flatpanel- sowie OLED-Fabriken eingesetzt.

Der SECS Protokollstapel besteht aus mehreren Ebenen. Die erste SECS-Schicht basiert auf der RS232-Schnittstelle beziehungsweise dem TCP Socket. Die darüber liegende Ebene ist vor allem für das Verbindungsmanagement zwischen Host und Equipment zuständig. Diese besteht aus dem SECS I-Protokoll, welcher auf die RS232-Schnittstelle aufsetzt, oder dem HSMS-Standard (High Speed Messaging Standard) für den TCP-Socket. Auf der letzten Hierarchiestufe befindet sich das SECS II-Protokoll für den Datenaustausch über standardisierte Nachrichten. Dieses Schichtmodell befähigt das Tool, dem Host nützliche Informationen wie Status- und Datenvariablen, Ereignisse sowie Alarme bereitzustellen. Das Factory-Leitsystem kann diese Informationen verwenden, um die Produktion zu überwachen, bei Bedarf die Parameter anzupassen und über das Monitoring dem Management nützliche Informationen zur Verfügung zu stellen.


EDA

InterfaceA bzw. EDA (Equipment Data Acquisition) ist ein zusätzlicher Schnittstellen-Standard in der Halbleiterindustrie, welcher verschiedene SEMI-Standards vereint. Moderne Halbleiterfabriken benötigen große Mengen an Maschinen- und Prozessdaten, um die Produktion zu optimieren. Um die Daten der Maschinen zu sammeln, wird der Schnittstellen-Standard EDA genutzt. Im Gegensatz zu einer bidirektionalen SECS/GEM-Schnittstelle, welche auch die Steuerung einer Anlage ermöglicht, fokussiert sich EDA auf die Bereitstellung großer Datenmengen. Somit stellt EDA eine zweite Anlagenschnittstelle neben SECS/GEM dar. Die Kontron AIS GmbH bietet Ihnen vollständige EDA-Lösungen für Ihre Anlagensteuerung über FabLink sowie Lösungen für Ihre Fabrik-IT.


PV02

Der PV02-Standard spezifiziert eine einheitliche IT-Schnittstelle für Produktionsanlangen in der Photovoltaik-Industrie. Die Norm basiert zu großen Teilen auf dem etablierten Rahmenwerk der SEMI-Standards und wurde auf die speziellen Bedürfnisse der PV-Industrie angepasst. Dadurch reduziert sich der Aufwand für die Implementierung und Inbetriebnahme neuer Anlagen und ermöglicht den Einsatz leistungsfähiger Softwaresysteme im Bereich von Fabriksteuerung und -management. SEMI PV02 ermöglicht den Zugriff von Fabrik IT-Systemen wie Manufacturing Execution Sytems (MES) auf die Maschinen in der Produktion und darüber hinaus die Anpassung von Prozessparametern. Außerdem werden dem Engineering-System durch die einheitliche Schnittstelle Mess-, Prozess-und Leistungsdaten sowie Ereignisse des Logistiksystems und weitere Daten der Anlage bereitgestellt. Die Kontron AIS bieten Ihnen mit FabLink eine Komplettlösung zur Integration der PV02-Schnittstelle Ihrer Anlagen.


A3-0819 [PCBECI)

Die SEMI hat 2019 den neuen Standard SEMI A3-0819 Specification for Printed Circuit Board Equipment Communication Interfaces (PCBECI) veröffentlicht. PCBECI-beschreibt eine Standard-Schnittstelle in der Leiterplattenfertigung (Leiterplatte = printed circuit board) für eine bidirektionale Kommunikation zwischen Anlage und Host. Das Framework dient vor allem Software-Entwicklern für die Implementierung von Schnittstellen zur schnellen und einheitlichen Integration von Anlagen in der Leiterplattenproduktion. SEMI A3 basiert auf dem SEMI SECS/GEM-Standard - angepasst an die spezifischen Anforderungen der PCB-Industrie. Einige SECS/GEM-Funktionalitäten sind deshalb limitiert worden, um das Datenmanagement und den Kommunikationsprozess zu vereinfachen. SEMI A3 bietet somit einen robusten, umfassenden und erweiterbaren Standard für die Shopfloor-Kommunikation. Durch die stetige Produktentwicklung unterstützt FabLink auch diesen Standard. Die Kontron AIS bietet Ihnen Support bei Ihrem Projekt -  wir freuen uns auf Ihre Nachricht.


Unterstützte Standards

FabLink ist eine Universallösung zur Integration Ihrer Anlagen und unterstützt die gängien SEMI-Standards. Es werden die 200 mm-STANDARDS, die 300 MM-STANDARDS, die EDA-STANDARDS und der PV02-STANDARD unterstützt. 

200 MM-STANDARDS

  • SECS-II (SEMI E5)
  • Wahl der Kommunikation über RS232 (SECS-I, SEMI E4) oder TCP/IP (HSMS, SEMI E37)
  • Generic Equipment Model (GEM, SEMI E30) wie z.B. das Control State Model

300 MM-STANDARDS

  • E40 – Processing Management
  • E87 – Carrier Management
  • E90 – Substrate Management
  • E94 – Control Job Management 
  • E116 – Equipment Perfomance Tracking

 

EDA-STANDARDS

  • E120 – Common Equipment Model
  • E125 – Equipment Self-Description
  • E128 – XML Message Structures
  • E132 – Authentication and Authorization
  • E134 – Data Collection Management und
  • E135 – Semiconductor Processing Equipment
  • E138 – Semiconductor Common Components
  • E145 – Measurement Unit Symbols in XML

 

PV02-STANDARD


FABLINK DESIGNER

Der FabLink Designer ist ein integriertes Feature zur einfachen und übersichtlichen Konfiguration der SECS/GEM Schnittstelle für Ihre Maschinensteuerung. Mit wenigen Klicks erstellen Sie außerdem eine umfangreiche Schnittstellendokumentation (GEM Manual).

FabLink ist ein über Jahrzehnte etabliertes Produkt. Um den stets den aktuellen Anforderungen gerecht zu werden, wird es dauerhaft weiterentwickelt. 


Aktuelles Produktrelease

FabLink V6.0 

Die Highlights der neuesten Version:

  • Vollständige Unterstützung von zwei Versionen des SEMI EDA-Standards möglich:                EDA Freeze I (1105) und EDA Freeze II (0710)
  • Direkte Anbindung zu unserer EquipmentCloud®

Weitere Informationen und technische Details finden Sie im FabLink Factsheet.

FabLink ist kombinierbar mit AIS-Produkten wie dem ToolCommander® und dem Leitrechnersystem FabEagle®LC. 
 


OBSOLESZENZ


Vorteile

  • Vollkommen SEMI-konforme Lösung
  • SECS/GEM, PV02, GEM300 und InterfaceA (EDA) Unterstützung in einer Lösung
  • Reduzierter Entwicklungsaufwand für Maschinenbauer
  • Zeitersparnis durch automatisierte, standardkonforme Dokumentation
  • Support und individuelle Erweiterungen durch Kontron AIS
     

Ihr Ansprechpartner

Roman Olwig

Sales Manager

Fon: +49 (0) 351 2166 1592

 

 

Download vCard